Auf diesen Seiten möchten wir über unsere Feuerwehr sowie Ausrüstung, die Jugendfeuerwehr, nützliche Bürger Informationen und natürlich Einsätze, die wir mitunter auch täglich fahren, informieren.

 

Wir sind rund um die Uhr, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr zum Wohle der Mitbürger unserer Insel Fehmarn ehrenamtlich & unentgeltlich im Einsatz. 

112% Für Ihre Sicherheit – Freiwillige Feuerwehr Burg auf Fehmarn.


 

Kaum klettern die Temperaturen am Thermometer, beginnt wieder die Grillsaison...

...Doch Fehler beim Anzünden oder beim Betreiben des Grills können sich „brandheiß“ oder sogar lebensgefährlich auswirken. Eine „abgebrannte“ Gartenparty oder äußerst schwere und schmerzhafte Verbrennungen (von Körperteilen) sind keine Seltenheit. Kinder sind besonders gefährdet, weil sie die Gefahren nicht einschätzen können. Verdeutlichen kann man sich die Gefahren daran, dass die aus dem Grill lodernden Flammen ca. 800 Grad Celsius, die Glut und das Rost ca. 500 Grad Celsius und das Gehäuse eines Metallgrills noch ca. 400 Grad Celsius Temperatur haben.

 

Wir haben dazu ein paar Tipps zum Nachlesen vorbereitet


 

Jugendwehr nimmt an "Jugend sammelt für Jugend" teil

Die Jugendfeuerwehr Burg nimmt dieses Jahr an der Jugendsammlung des Landesjugendringes teil. Das heisst, in den nächsten Tagen starten Betreuer mit Jugendlichen um an Haustüren Geld für allgemeine Jugendarbeit zu sammeln...auch die Jugendfeuerwehr...MEHR ZUM THEMA

 


 

NOTRUF / NOTDIENST:

FEUERWEHR / RETTUNGSDIENST (Europaweit)

112

POLIZEI (Bundesweit)

110

Giftnotruf  (Norddeutschland)

0551 / 19240

Krankentransport (Ostholstein)

04521 / 19 222

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (Bundesweit)

116 117

Brücken-Info bei Wind - Fehmarnsundbrücke

04321 / 4896509

ADAC Pannenservice (0,06 €/Anruf dt. Festnetz)

 0177 / 222222

Behördenruf

 

Tierrettung

115

 

01578 / 4995295

 

 


Strafe bei Nichteinhalten der Rettungsgasse...Gewusst?

Wer die Rettungsgasse bei stockendem Verkehr nicht vorschriftsmäßig bildet, begeht eine Ordnungswidrigkeit (§ 49 Abs. 1 Nr. 11 StVO)....Bei schwerwiegenden Behinderungen kann unter Umständen eine strafrechtliche Verfolgung hinzukommen!