Persönliche Schutzausrüstung

 

Feuerwehrausrüstung mit Feuerwehr-Haltegurt:

Die Persönliche Schutzausrüstung besteht mindestens aus:

  • Feuerwehrhelm mit Nackenschutz
  • Feuerschutzjacke
  • Feuerwehrschutzhose
  • Feuerwehr-Stahlkappen-Stiefel
  • Feuerschutzhandschuhe

 zusätzlich kann getragen werden:

  • Helmlampe, Brustlampe
  • Feuerwehrhaltegurt
  • Atemschutzholster
  • Feuerwehrbeil
  • ...

 


 

Seit Mai 2017 tragen wir (erst vereinzelt, da einige Einsatzschutzjacken bei einem Einsatz kontaminiert worden sind) neue Schutzkleidung. Dies ist wieder eine Sonderanfertigung in Orange. Es handelt sich um eine kurze Variante der Brandbekämpfungsjacke mit Schulterpolster, zusätzlicher Funkgerättasche, Halterung für die Lampen der PA-Träger, Ellenboenverstärkung usw.
Die Schutzhosen bleiben wieder dunkelfarbig. Diese sind länger als die alten, haben Kniepolster, Seitentaschen, extra breite Trägerbänder  uvm.

Symbolbilder des Herstellers:



Persönliche Schutzausrüstung auf Fehmarn: Links: FF Burg, Mitte: Jugendfeuerwehren, Rechts: alle anderen Feuerwehren der Insel

Wir tragen als einzige Feuerwehr der Insel Orange Feuerwehr-Jacken, alle anderen Wehren tragen Dunkelblau.

 

 PSA mit Atemschutz:

Zusätzlich zur Persönlichen Schutzausrüstung müssen Atemschutzgeräteträger Eine Flammschutzhaube, Eine Atemmaske sowie das Atemschutzgerät auf dem Rücken tragen.

In der Feuerwehr Burg a.F. werden die Atemschutz-Geräteträger auf dem Helm vorne mit einem "A" für Atemschützer, 

und auf der Rückseite des Helmes mit einer Nummer gekennzeichnet.

 

Fotos von: T. Jaudzim, FF Bannesdorf, F. Fröse, J-T Albert


Schon gewusst?

Hier in Schleswig-Holstein herrscht Rauchmelderpflicht!

Warum Rauchmelder Lebenswichtig sind erfährst du hier: