Flächenbrand > 500m² / beim Mähdreschen Feld in Brand geraten

Brandeinsatz > Wald / Flächen
FEU
Zugriffe 309
Einsatzort Details

Katharienhof
Datum 13.08.2021
Alarmierungszeit 23:01 Uhr
Einsatzbeginn: 23:05 Uhr
Einsatzende 01:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 29 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldeempfänger (DME)
Einsatzführer Einsatzleiter vom Dienst (ELvD)
Einsatzleiter Gemeindewehrführer
Mannschaftsstärke Zugalarm Unterst.Land (28)
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Burg a.F.
Feuerwehr Meeschendorf
    Feuerwehr Landkirchen
      Feuerwehr Bannesdorf
        Feuerwehr Puttgarden/Todendorf
          Gemeindewehrführung Fehmarn
            Rettungsdienst Burg a.F.
              Polizei SH
                Fahrzeugaufgebot   KdoW  ELW1  HLF 20  LF 16/12  LF 8/6
                FEU

                Einsatzbericht

                Am späten Freitagabend wurden wir zu einem Flächenbrand in den Inselosten alarmiert. Dort ist aufgrund von Erntearbeiten ein Feld in Brand geraten, wir wurden automatisch aufgrund des Einsatzstichwortes (FEU 00 = Feuer Standard, Ein Löschzug inkl. 8 PA, 3 Atemschutzgeräteträger-Trupps sind zur Bewältigung der Einsatzsituation voraussichtlich ausreichend.) zur zuständigen FF Meeschendorf mitalarmiert.

                Bei Ankunft am Einsatzort (ca. 800m südlich Katharienhof) brannte ein Stoppelfeld, was nördlich Richtung Weizenfeld übergriff, südlich auf eine Böschung und ein dahinterliegendes Weizenfeld überzugreifen drohte. Wir begannen sofort mit der Brandbekämpfung mit unseren Löschfahrzeugen HLF 20 und LF 16/12. Gleichzeitig wurde landwirtschaftlicherseits im Weizenfeld eine Schneise mit dem Mähdrescher gedroschen und mittels Grubber das Feuer eingekreist, damit es sich nicht weiter ausbreiten konnte. Aufgrund der Etfernung zur nächsten Straße wurden für die Sicherstellung der Wasserversorgung die Feuerwehren Bannesdorf, Puttgarden-Todendorf und Landkirchen durch den Gemeindewehrführer und Einsatzleiter nachalarmiert, welche aber nach dem Erreichen des Bereitstellungsraumes nicht mehr tätig werden mussten. 

                „Durch die gute Mitarbeit der Landwirte und den schnellen Angriff der beiden Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Burg konnte das Feuer dann gemeinsam mit den Meeschendorfer Kamerad*innen doch schneller bekämpft werden als zunächst gedacht“, zeigte sich der Gemeindewehrführer erleichtert.

                 

                sonstige Informationen

                Einsatzbilder

                 
                 

                Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.