FEU G 00, Stall-/Wirtschaftsgebäudebrand / Brennt ca. 400m2 Scheune m. angrenzendem Wohngebäude // > Stichworterhöhung FEU 4

Brandeinsatz > Großfeuer
FEU 4
Zugriffe 398
Einsatzort Details

Stadtgebiet Burg, Landkirchener Weg
Datum 01.09.2021
Alarmierungszeit 20:23 Uhr
Einsatzbeginn: 20:25 Uhr
Einsatzende 12:00 Uhr
Einsatzdauer 15 Std. 37 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldeempfänger (DME)
Einsatzführer stellv. Ortswehrführer
Einsatzleiter Gemeindewehrführer
Mannschaftsstärke Vollalarm Burg (41)
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Burg a.F.
Feuerwehr Meeschendorf
    Feuerwehr Landkirchen
      Feuerwehr Bannesdorf
        Feuerwehr Süderort
          Feuerwehr Puttgarden/Todendorf
            Feuerwehr Vadersdorf/Gammendorf
              Feuerwehr Bisdorf/Hinrichsdorf
                Feuerwehr Westfehmarn
                  Feuerwehr Heiligenhafen
                    Führungsgruppe FF Fehmarn
                      Gemeindewehrführung Fehmarn
                        LZG Erkundungsgruppe Fehmarn
                          Kreiswehrführung OH
                            FTZ OH Lensahn
                              Rettungsdienst Burg a.F.
                                Rettungsdienst Oldenburg i.H.
                                  SEG RD-Bereitschaft Nord
                                    DRK Bereitschaft Süsel
                                      THW Oldenburg i.H.
                                        Polizei SH
                                          Bürgermeister Stadt Fehmarn
                                            Bauhof Stadt Fehmarn
                                              Kriminalpolizei
                                                Fahrzeugaufgebot   KdoW  ELW1  HLF 20  DLAK 23/12  LF 16/12  LF 8/6  LF16-TS  MTW FF  MTW JF
                                                FEU 4

                                                Einsatzbericht

                                                Während unserer Vorstandssitzung piepten die Meldeempfänger mit dem Stichwort Großfeuer...Doch dass es sich um einen der größten Einsätze der letzten Jahre auf Fehmarn handelt, wussten wir da noch nicht...

                                                Bei eintreffen am Einsatzort drang bereits aus dem gesamten Dachbereich der Scheune dichter Qualm heraus, der Innenhof zwischen Scheune und Wohngebäude war schon stark verqualmt. Vor Ort sind sofort 5 PA Träger (33-48-02) zur Erkundung & Erstangriff in die Scheune ins OG vorgegangen. Dort wurde mittels 2-C Leitungen der Löschangriff gestartet. Zeitgleich wurde im vorderen Bereich begonnen die Hallentore zu öffnen, die anwesenden Anwohner wurden evakuiert und befragt, die erste Wasserversorgung vom Hydrant gegenüber aufgebaut... Im weiteren Einsatzverlauf wurden sämtliche Feuerwehren der Insel hinzualarmiert, die Erkundungsgruppe des LZ-G, die Drehleiter der Heiligenhafener Kameraden, die Feuerwehrtechnische Zentrale, Fachberater des THW, Verpflegungseinheit und und und. Auch der Bürgermeister war bis tief in die Nacht vor Ort.

                                                Über die IRLS Süd wurde eine Bevölkerungswarnung u.a. über die WarnApp NINA herausgegeben. Die FF Puttgarden besetzte von ca. 22:00 bis 03:00 Uhr unsere Wache zur Bereichsabdeckung für eventuelle weitere Einsätze.

                                                20:23 Stall-/Wirtschaftsgebäudebrand FEU G 00 (Vollalarm Burg, Führungsgruppe Fehmarn)

                                                20:27 Stichworterhöhung FEU 2

                                                20:48 Stichworterhöhung FEU 4

                                                21:05 Anforderung DLK FF Heiligenhafen

                                                HLF Brandbekämpfung / Innenangriff, AT-Überwachung / Riegelstellung östlich

                                                LF 16/12, LF 16-TS, LF 8/6 Wasserversorgung Hydrant, Teich, PA-Träger für Brandbekämpfung

                                                DLK Brandbekämpfung nördlicher Bereich

                                                ELW Einsatzleitung / Führungsgruppe

                                                MTW Besorgungsfahrten Schaum, Tank, Zeltgarnitur, Verpflegung

                                                Die Einsatzstelle wurde frühzeitig in 3 Abschnitte eingeteilt: EA 1 Brandbekämpfung // EA 2 Wasserversorgung // EA 3 AT-Sammelstelle 

                                                Gegen 08.00 Uhr wurde die Einsatzstelle an die FF Westfehmarn übergeben, diese lösten die letzten Einsatzkräfte der Nacht ab. Eine kleine Abordnung verblieb mit der DLK an der Einsatzstelle. 10:24 wurde durch den 30-48-1 FEUER AUS gemeldet. // FF Westfehmarn + DLK blieben zur Brandwache bis ca. 11:50 vor Ort.

                                                 

                                                POLIZEIBERICHT:

                                                +++ Brand einer Lagerhalle auf Fehmarn +++
                                                Am Mittwochabend (01.09.2021) brach in einer Lagerhalle am Ortsrand von Burg auf Fehmarn ein Feuer aus. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursache wird jetzt durch die Kriminalpolizei Oldenburg/H. ermittelt.
                                                Kurz vor 20:30 Uhr wurde durch mehrere Notrufe ein Feuer in einer Lagerhalle auf Fehmarn gemeldet. Die eintreffenden Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst konnten zunächst eine starke Rauchentwicklung feststellen. Die Feuerwehr begann umgehend mit den Löscharbeiten.
                                                Das Gebäude brannte vollständig nieder und die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an.
                                                Personen wurden nach derzeitigem Sachstand nicht verletzt. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest.
                                                Die Kriminalpolizei in Oldenburg/H. hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Die Klärung der Brandursache ist derzeit Gegenstand der laufenden Ermittlungen.
                                                Der Landkirchener Weg wurde für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt.

                                                 

                                                erste Presseberichte unter der Bildergalerie!

                                                UPDATE weitere Presseberichte:

                                                https://oh-presse.de/lokal/fehmarn/feuer-im-amalienhof-in-burg-auf-fehmarn/ 

                                                https://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Nach-Grossbrand-im-Amalienhof-Kriminalpolizei-ermittelt-auf-Fehmarn 

                                                https://www.fehmarn24.de/fehmarn/scheune-auf-fehmarn-wird-raub-der-flammen-90958554.html 

                                                https://www.tag24.de/thema/feuerwehreinsatz-heute/brand-burg-fehmarn-feuer-amalienhof-scheune-historisch-flammen-rauch-evakuiert-2104744 

                                                https://www.mopo.de/im-norden/schleswig-holstein/grossbrand-im-norden-bekannter-gutshof-zerstoert/ 

                                                https://www.nonstopnews.de/meldung/37390 

                                                https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/scheune-abgebrannt-flammen-auf-fehmarn-77563702.bild.html 

                                                 

                                                 

                                                 

                                                sonstige Informationen

                                                Einsatzbilder

                                                 
                                                 

                                                Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.