BRANDHEIßE NEWS & AKTUELLE INFOS

Hier gibt es Brandheiße NEWS AUS UNSERER FEUERWEHR sowie dem Kreisfeuerwehrverband OH, dem Landesfeuerwehrverband SH & vom Deutschen Feuerwehrverband...

 


+++ Übung ZII am Yachthafen Burgtiefe +++

17.Oktober2021/©tojaud

Am vergangenen Freitag wurde Fehmarn's neue Sehenswürdigkeit, der Aussichtsturm in Burgtiefe offiziell eröffnet. Wie passend, dass am Freitag auch ein Übungsabend unserer Wehr stattfand und der stellvertretende Zugführer des zweiten Zuges eine Personenrettungsübung am Yachthafen ausgearbeitet hatte.
 
Zunächst galt es jeweils eine Person im Turm als auch am Yachthafen-Steg zu finden und zu betreuen. Die Menschenrettung im Turm wurde mittels Bergetuch im dann dafür eher engen Treppenhaus durchgeführt, die Personenrettung vom (im Szenario einsturzgefährdeten) Steg musste die Bootsbesatzung übernehmen.
 
Im Anschluss galt es auch die Brandbekämpfung von Wasserseite aus zu üben. Es wurden mehrere C-Schläuche ausgerollt und diese dann vom RTB durchs Wasser hinterhergezogen, um dann im Yachthafen einen Löschangriff zu fahren.
 
DU willst nächstes mal dabei sein? Dann komm in unser Team! http://www.ff-burg.de/index.php/startseite/stellenangebot.html
 
 

 

+++ Presseberichte zur Jahreshauptversammlung +++

12.Oktober2021/©tojaud

Vielen Dank an die Ostholstein-Presse und das Fehmarnsche Tageblatt für die ausführliche Berichterstattung zu unserer JHV!

Hier der Pressebericht der Ostholstein-Presse:

 

Pressebericht vom Fehmarnschen Tageblatt bezgl. Neubau Feuerwehrhaus:

Weitere Presseartikel des Fehmarnschen Tageblatt zur JHV:

 

 


+++ Jahreshauptversammlung 2021 ziemlich spät +++

04.Oktober2021/©tojaud

Am kommenden Wochenende findet unsere diesjährige Jahreshauptversammlung erstmals im Oktober statt. Ausnahmsweise wird aufgrund der fortgeschrittenen Pandemie die JHV in sehr kleinem Rahmen und ohne eine Vielzahl von Gästen abgehalten. Neben der Aktiven Einsatzabteilung nehmen die Ehrenabteilung sowie Gemeindewehrführung, Kreiswehrführung, Bürgermeister und Ordnungsamtsleiter teil. Die 3-G-Regel wird am Eingang strengstens kontrolliert. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem neben einem Kurzbericht des Wehrführers Ehrungen und Beförderungen sowie Aufnahmen in die Aktive Einsatzabteilung.

Wir berichten hier im Anschluss über die Verssammlung, auch mit allen zugehörigen Presseberichten.

 


+++ NEU: Notruf-App geht an den Start +++

01.Oktober2021/©nora/tojaud

nora ist die offizielle Notruf-App der Bundesländer.

Mit der neuen App erreicht Ihr Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Notfall schnell und einfach. Aktuell funktioniert nora in 15 Bundesländern in Deutschland. In Berlin sind noch Abstimmungen erforderlich, bevor auch dort der App-Notruf angenommen wird.

nora nutzt die Standort-Funktion Eures Mobil-Geräts, um Ihren genauen Standort an die zuständige Einsatzleitstelle zu übermitteln. So können Einsatzkräfte Euch besser finden, auch wenn Ihr selber nicht genau wisst, wo Ihr seid.

Über die App könnt Ihr außerdem Notrufe absetzen, ohne sprechen zu müssen. Das ermöglicht Menschen mit eingeschränkten Sprach- und Hörfähigkeiten den direkten Kontakt zu den Leitstellen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.

 

So nutzt Ihr die Notruf-App

  1. Ihr ladet nora im Google Play Store oder Apple App Store herunter.
  2. Ihr registriert Euch über die Eingabe einer Mobil-Nummer und deines Namens.
  3. Wenn Ihr möchtet, hinterlegt Ihr persönliche Daten, um für den Notfall gut vorbereitet zu sein.
  4. Im Notfall setzt Ihr in wenigen Schritten einen Notruf ab.

nora Notruf-App | Schnell, einfach, sicher. from bevuta IT GmbH on Vimeo.

 

Ablauf eines Notrufs

In einer Notsituation könnt Ihr über die Notruf-App nora mit wenigen Schritten einen Notruf absetzen.

Notfall-Ort

Bei jedem Notruf wird Euer Standort über das Mobil-Gerät ermittelt und zusammen mit Eurem Notruf an die zuständige Einsatzleitstelle gesendet. Ihr könnt den Notfall-Ort manuell ändern, falls er nicht richtig erfasst wurde, oder falls der Notfall an einem anderen Ort passiert ist. 

Art des Notfalls

Über nora könnt Ihr sowohl die Polizei als auch Feuerwehr und Rettungsdienst erreichen. Welche Einsatzkräfte Ihr benötigt, wird über maximal 5 aufeinanderfolgende Fragen abgefragt, die Ihr durch Tippen auf die jeweils passende Option beantwortet.

Chat

Nach dem Absenden des Notrufs seid Ihr über eine Chat-Funktion direkt mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin der Einsatzleitstelle verbunden. So könnt Ihr mehr Informationen zum Notfall weitergeben oder Fragen stellen. Die  Einsatzleitstelle kann im Chat außerdem Rückfragen stellen, um Eure Notfallsituation noch besser einschätzen zu können. Die Einsatzkräfte werden aber auch dann losgeschickt, wenn Ihr den Chat nicht nutzt.

 

Einfach ausprobieren.

Ihr könnt das Senden eines Notrufs über nora auch einfach von Anfang bis Ende im Demo-Modus (im Menü der App zu finden) ausprobieren. Dabei läuft alles wie im tatsächlichen Notruf ab - nur ohne dass eine Einsatzleitstelle kontaktiert wird. 

So wisst Ihr im Fall der Fälle bereits genau, wie es geht.

ALLE WEITEREN INFOS ZUR APP UND ZUM NOTRUF HIER

 


+++ Überarbeitung Homepage +++

Oktober2021/©tojaud

Derzeit kann es immer mal wieder vorkommen, dass einzelne Beiträge/Seiten hier auf www.ff-burg.de nicht verfügbar sind. Wir sind in den nächsten Wochen dabei, die Homepage zu aktualisieren und bitten daher um Verständnis. 

Sollte Euch etwas auffallen, oder Ihr Verbesserungsvorschläge haben, wendet Euch bitte an unser Web-Team.

 


+++ Zwei Brandereignisse im Feuerwehrhaus +++

22.September2021/©tojaud

Unser jetziges Feuerwehrhaus ist am Dienstagabend, den 14.09.21 (dort ist übrigens morgens auch die Fahrzeughalle der FF Oldenburg i.H. abgebrannt) fast abgebrannt - entdeckt durch Kameraden, die sich im Feuerwehrhaus aufhielten, merkten, dass die Tore nicht funktionieren - eine Sicherung war rausgeflogen... wenig später wurde in der LF 8/6 Halle bemerkt, dass diese bläulich verqualmt war, aufgrund des Motors vom Hallentor, der erheblich rauchte...

und am Samstag, den 18.09.21 qualmte es vormittags aus dem Verteilerkasten in der Atemschutz-Werkstatt, welches der stv.AGT-Wart bemerkte, den Sicherungskasten öffnete und ihm Flammen entgegenschlugen.....

Beide Brandereignisse wurden nur durch Zufall entdeckt!

Nun (22.09.) wurde seitens der Stadtverwaltung entschieden, eine Brandmeldeanlage bzw. Rauchwarnmelder zu installieren. Dies geschieht in den nächsten Tagen...

UPDATE 01.10.: In unserer Wache sind nun sämtliche Rauchmelder mit automatischer Alarmierung installiert worden. 

 


+++ Grundausbildung erfolgreich absolviert! +++

20.September2021/©tojaud/FFStadtFehmarn

Am vergangenen Sonnabend stand nun endlich die Abschlussbesichtigung bzw. Truppmannausbildung Feuerwehr Stadt Fehmarn Teil1 Prüfung auf dem Dienstplan unserer diesjährigen Anwärter.
Nachdem gemeinsamen Antreten auf dem Feuerwehrhof in Bisdorf ging es zur „Theoretischen Prüfung“. Hier sollten die 12 Kameradinnen und Kameraden Gegenstände der Einsatzfahrzeuge den Ausbildern erklären. Im Anschluss ging es zur Einsatzübung, aufgeteilt in zwei Löschgruppen zum Gelände der Firma Specht.
Die Besatzung des LF 16-TS Landkirchen bekam die Aufgabe, einen Löschangriff zu fahren, die Gruppe des LF 16/12 aus Burg bekam es mit der Unfallrettung an einem PKW zu tun.
Unter Führung der Ausbilder mussten sie nun unter Beweis stellen, dass sie für den Einsatzdienst der Feuerwehr tauglich sind. Zügig wurden Schläuche verlegt, Verteiler gesetzt und „Wasser marsch!“ gegeben. Bei dem Verkehrsunfall galt es die Fahrerin und eine eingeklemmte Person unter dem Fahrzeug mit Hydraulischem Gerät zu befreien. Jedoch wurde noch eine weitere Person vermisst, die schnell entdeckt und dann reanimiert werden musste, auch das Vertreiben der Schaulustigen hat hier, beim Publikum (unter anderem Gemeindewehrführer, mehrere Ortswehrführer, Aktive Kameraden sowie Vertreter der Politik), super funktioniert.
Im Anschluss gab es nach den Grußworten von Bürgervorsteherin Brigitte Brill die Teilnahmeurkunden, eine neue „Lektüre“ (FwDV 2) für die Anwärter aber auch für die Ausbilder gab es ein kleines „Geschenk“, um immer auf dem neusten Stand ausbilden zu können. Zur Feier des Tages gab es dann noch leckere Bratwurst vom Grill.
Es folgt im Oktober noch die 16-Stündige Erste-Hilfe-Ausbildung und dann dürfen die Einsatzabteilungen mit frischem Personal verstärkt werden – sofern dann das Mindestalter 18 erreicht ist.

 

Wir sind stolz auf Euch!
Übrigens, WIR SUCHEN JEDERZEIT neue Mitglieder! Sei auch DU mit dabei!

 


+++ Trauer um Hauptbrandmeister Joachim Seyfert +++

16.September2021/©tojaud

Am 02.September verstarb unser langjähriger Kamerad,

Träger des Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber am Bande und des Schleswig-Holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze,

Hauptbrandmeister Joachim Seyfert

mit nur 56 Jahren...

Viel zu früh verlieren wir einen guten Freund. Er war unserer Wehr über 37 Jahre treu verbunden.

Über 20 Jahre gehörte er dem Vorstand und der Führung der Feuerwehr Burg an.

So war er lange Zeit unser Gruppen- und Zugführer sowie stv. Gemeindewehrführer.

"Seine Burger Kameraden" waren auch noch in der letzten Stunde bei ihm und trugen ihn in den Rettungswagen...

Gestern nun mussten wir bei Trauerwetter von „Achim“ Abschied nehmen, viele Kameradinnen und Kameraden, auch aus alle weiteren Ortswehren der Insel waren ebenfalls dabei. Er hat bis zum Schluss die Truppmannausbildung der Feuerwehren der Stadt Fehmarn erfolgreich geleitet, denn Ausbildung neuer Kameraden, besonders in der Technischen Hilfeleistung lag ihm sehr am Herzen.

Achim war bis zuletzt mit im Einsatz für Fehmarn, zusammen bekämpften wir das Großfeuer am Amalienhof, in seiner letzten Nacht hatten noch viele Kameraden die Chance, Achim zu sehen und mit ihm zu schnacken.

Für uns alle war es ein tiefer Schock. Er war ein fester Teil unserer Feuerwehrfamilie und hinterlässt eine große Lücke!

Achim wird mit seiner dritten Gruppe und dem LF 16/12 weiterhin ausrücken, wir nehmen ihn (als Bild - siehe oben) weiterhin mit!

Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten!

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Burg auf Fehmarn

 

 

 


+++ Hochzeit des Kameraden Michael mit seiner Ilka +++

16.September2021/©tojaud

Unser noch recht frischer, aber bereits Top ausgebildeter Kamerad (Arbeit: Berufsfeuerwehr, Hobby: Freiwillige Feuerwehr), Löschmeister Michael, heiratete am 10.09. seine große Liebe Ilka Vehring.
Seine Ilka hatte uns beauftragt, ihm eine kleine Überraschung bei der Hochzeit zu bereiten, da sie ja laut Plan eigentlich nur im kleinen Kreis und ohne viel Aufsehen heiraten wollten...HEHE, das lassen wir uns ja nicht zweimal sagen! ;)
So organisierten wir ein paar Kameraden, fuhren mit seinem Gruppenfahrzeug dem LF 16/12 und der Drehleiter zum Markt und überraschten die beiden nach dem JA-Wort! Wir standen auf der Rathaustreppe Spalier und überreichten ein kleines Hochzeits-Geschenk samt Blumenstrauß.
 
Nun fuhren wir das frisch getraute Paar in den 7.Himmel und konnten dann noch mit dem 16/12 als Hochzeitsauto bis nach Staberdorf zum Fototermin dienen.
Wir wünschen nur das Beste in Eurer gemeinsamen Zeit!
 
 

+++ NEU: Beitrag "Aufgabe Wasserrettung" +++

September2021/©tojaud

Die Insel Fehmarn ist ein Anziehungspunkt für Wassersportler. Praktisch das gesamte Jahr über findet an den Küsten Wassersport in Form von Kitesurfen, Surfen, Stand Up Paddling, Segeln und Schwimmen statt. Im Bereich der konzessionierten Strände ist die DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs Gesellschaft) mit der Wasserrettung betraut, die Präsenz der DLRG ist aber nur in der Hauptsaison und eingeschränkt in der Nebensaison gegeben. Wasserrettungseinsätze gehören nicht zu den gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehren nach dem Brandschutzgesetz (BrschG SH), sondern zu den freiwilligen Aufgaben.

Übrigens: Unsere Gemeindewehrführung erarbeitet derzeit ein neues rechtskonformes Wasserrettungs-Konzept.

Im neuen Beitrag "Sonderaufgabe Wasserrettung", den ihr unter der Rubrik "Unsere Wehr" findet, klären wir über die Wasserrettung auf Binnengewässern und der Ostsee auf und was das mit Feuerwehr zu tun hat...

 


+++ Neuer Kreiswehrführer auf der KFV-OH JHV gewählt +++

September2021/©tojaud/KFV-OH

 

Mit einem Superergebnis wurde Michael Hasselmann, der derzeitige Stellvertreter aus der FF Heiligenhafen zum neuen Kreiswehrführer gewählt. Er tritt sein neues Amt zum 01.01.2022 an.

Übrigens, Michael hat den Anfang seiner Feuerwehr-Karriere in unserer JUGENDFEUERWEHR BURG (auch bekannt als Wehrführer-Schmiede) begonnen ;)

(KFV OH/ Lensahn) Es war die letzte Jahreshauptversammlung für Kreiswehrführer Thorsten Plath. Nachdem die für Februar 2021 angesetzte Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Ostholstein pandemiebedingt nicht stattfinden konnte, wählten die Delegierten jetzt Michael Hasselmann (Heiligenhafen) als Nachfolger. Mit 240 von 248 möglichen Stimmen durfte sich Michael Hasselmann über ein Superergebnis freuen. Freuen durfte sich indes auch Thorsten Plath. Er wurde für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen mit der höchsten Feuerwehrauszeichnung, dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold ausgezeichnet...

WEITERLESEN AUF KFV-OH.de

 


+++ NEU: Beitrag "Neubau Feuerwache" +++

September2021/©tojaud

Seit neuestem gibt es einen neuen Beitrag unter dem Hauptmenü "Home" zu finden. Wir möchten mit dem neuen Beitrag "Neubau Feuerwache" für Aufklärung sorgen. Wieso, weshalb und warum brauchen wir den Neubau? Wieso kann man nicht Anbauen, Umbauen oder sonst etwas tun? All diese Fragen wollen wir damit beantworten und unsere Sicht der Dinge schildern. Dort gibt es bereits viel zu erfahren....

Schaut doch mal rein und stellt, falls Ihr Fragen habt, Fragen. Wir werden sie beantworten und so mit zur Aufklärung sorgen.

 

 


+++ Feuer & Flamme jetzt online lesbar! +++

Juni2021/©FehmarnschesTageblatt/tojaud

In enger Zusammenarbeit mit dem FehmarnschenTageblatt haben wir Ende April die zweite Ausgabe unserer eigenen Feuerwehrzeitung herausgebracht! Als Beilage im Fehmarnschen Tageblatt und als Auslage in den Geschäften gab es diese kostenlos zum mitnehmen.

Nun haben wir auch die 2021er-Ausgabe auf unserer Homepage zum Downloaden & lesen bereitgestellt. Unter der Rubrik „Feuerwehrzeitung“ findet ihr dort alle bisher erschienenen Ausgaben.

Unter dem Namen „Feuer & Flamme Freiwillige Feuerwehr Burg auf Fehmarn“ gibt es jetzt jährlich eine neue Ausgabe.

Hiermit möchten wir vorallem die #Mitgliederwerbung unserer Wehr vorantreiben, euch aber auch interessante Einblicke in unseren #Feuerwehralltag geben. Dieses Mal gibt es ein großes Interview mit Ortswehrführer Dirk Westphal (u.a. über Fahrzeugbeschaffung, Sachstand zum Bau einer Neuen Wache), unser Einsatzgeschehen, auch wieder ein Historisches Ereignis sowie unsere neuen Mitglieder stellen sich dort vor. Aber auch Wissenswertes wie „Wo entsorge ich meinen Feuerlöscher“ und „Was es heißt, Atemschutzgeräteträger zu sein“ gibt es zu erfahren.

Auch hier nochmals vielen Dank an das Fehmarnsche Tageblatt für die gute Zusammenarbeit und unser Dank gilt auch allen Sponsoren, die es erst ermöglichen, diese Zeitung kostenlos zu präsentieren.

Hier geht es direkt zur Zeitung: http://www.ff-burg.de/index.php/startseite/feuerundflamme.html

 


+++ KFV-OH: Bildung von Landesfeuerwehrbereitschaften / Ersatzbeschaffung für LF 16-TS +++

Juni2021/©kfv-oh/tojaud

Auszug aus dem "Füürwehrsnack" des Kreisfeuerwehrverbandes Ostholstein:

(KFV OH) Bildung von Landesfeuerwehrbereitschaften: Das Land Schleswig-Holstein plant die zu beschaffenden LF KatS und die Bundes-LF KatS in Brandschutzbereitschaften des Landes SH zu organisieren. In der Planung ist, landesweit Bereitschaften aufzubauen. Jede Bereitschaft soll sich in drei Löschzüge gliedern, denen jeweils zwei LF-KatS zugeordnet werden. Aus den in Ostholstein zu stationierenden Fahrzeugen würde somit eine komplette Feuerwehrbereitschaft (mit sechs LF-KatS) gebildet werden. Die vier verbleibenden LF-KatS sollen gemeinsam mit der Stadt Lübeck eine weitere Feuerwehrbereitschaft bilden. Trotz dieser Planung gibt es eine detaillierte Fahrzeugzusammenstellung noch nicht. Die Brandschutzbereitschaften des Landes sind primär für Einsätze außerhalb des eigenen Kreises und außerhalb des Landes vorgesehen. Mit der Auslieferung der neuen LF-KatS werden etliche bisherige Katastrophenschutzfahrzeuge ausgesondert, wenngleich diese Fahrzeuge den Kommunen zum Kauf angeboten werden. Die neuen LF-KatS werden mit der Einbindung in die Landesfeuerwehrbereitschaften nicht mehr in die Aufstellung von kommunalen Bereitschaften einfließen können. In den kommunalen Bereitschaften des Kreises Ostholstein wird es also auf jeden Fall Veränderungen geben. Auch hier bleibt abzuwarten, ob das Land Schleswig-Holstein hierzu neue Regelungen trifft. Da diese Bereitschaften seinerzeit vorrangig für die überörtliche Löschhilfe innerhalb des Kreises gebildet wurden, wird seitens des Kreisfeuerwehrverbandes prinzipiell am Fortbestand der Bereitschaften festgehalten. (Dirk Prüß)

Die durch das Land bereit gestellten Fahrzeuge stehen den Kreisen und kreisfreien Städten für Aufgaben im Bereich ihres Katastrophenschutzes – also auch als zusätzliche Ressource für die Ergänzung des kommunalen Brandschutzes - zur Verfügung, soweit hierdurch die Aufgaben des Katastrophenschutzes und des Zivilschutzes des Landes Schleswig-Holstein nicht beeinträchtigt werden.

Der Kreis Ostholstein hatte daher Anfang des Jahres 2020 gemeinsam mit dem Kreisfeuerwehrverband Ostholstein begonnen die bisherigen Standortwehren von Katastrophenschutzfahrzeugen und konsequenterweise auch neue mögliche Standorte (die Gemeinden konnten sich mit ihren Feuerwehren dafür bewerben) zu besichtigen. Für die Festlegung der Standorte waren neben der geographischen Abdeckung des Kreises die Erfüllung der Anforderungen gemäß einer Verwaltungsvorschrift maßgebend. Die Anforderungen des Landes bezogen sich dabei u.a. auf die qualifizierte Unterbringung der Fahrzeuge und personelle Anforderungen. Der Kreis Ostholstein hat jetzt den Kommunen des Kreises seine Entscheidung mitgeteilt. Mit dem Schreiben wurde auch die zeitliche Reihenfolge der Auslieferung der Fahrzeuge an die Feuerwehren festgelegt. Für die Entscheidung über die zeitliche Reihenfolge war u.a. maßgebend, dass Standorte mit bisherigen Fahrzeugen bevorzugt werden und auch das Alter der Bestandsfahrzeuge berücksichtigt wird.

Die Landesfahrzeuge sollen Mitte 2022 (auch unser LF 16-TS wird hierdurch im Mai 2022 ersetzt!)  ausgeliefert werden. 

FF Burg a.F.: LF KatS–Land; bisher LF16-TS-Land

 

 


+++ POLIZEI: Brand in Toilettenhäuschen / Zeugenhinweise erbeten +++

Mai2021/©Polizeibericht/tojaud

Am Dienstagabend (25.05.2021) geriet in Burg auf Fehmarn ein Toilettenhäuschen in Brand. Die Kriminalpolizei in Oldenburg ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 22:30 Uhr wurden Beamte der Polizeistation Fehmarn in die Osterstraße gesandt, da die öffentliche Toilette auf dem Parkplatz Ost brennen sollte. Nach ersten Ermittlungen ist von einer Brandstiftung auszugehen. Das Feuer ist demnach in der Damentoilette gelegt worden und wurde, bevor es sich weiter ausbreiten konnte, durch Passanten erkannt, die sich umgehend über Notruf bei der Feuerwehr meldeten. Durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Burg konnte höherer Sachschaden verhindert werden.

Die Kriminalpolizeistelle Oldenburg führt die Ermittlungen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 04361-10550 oder per E-Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Zu unserem Einsatzbericht geht es hier:

 

 


+++ NEU: Feuer & Flamme 2 ist veröffentlicht! +++

April2021/©FehmarnschesTageblatt/tojaud

BRANDNEU: Die zweite Ausgabe unserer eigenen Feuerwehrzeitung in Zusammenarbeit mit dem Fehmarnschen Tageblatt wurde vor kurzen im FT als Beilage veröffentlicht! 24 Brandheiße Seiten aus unserer Wehr erwarten Euch. Unter anderem mehrere Interviews, spannende Einsatzberichte, Historisches, was es bedeutet Atemschützer zu sein und vieles mehr.

Demnächst auch hier auf der Homepage lesbar.

 


+++ SCHUTZ GEHT NUR GEMEINSAM! +++

April2021/©tojaud/BBK-Bund

Wenn es brenzlig wird, schützen wir Euch. Und uns.
1,7 Millionen Polizeikräfte, Feuerwehrleute, THW-Helferinnen und -Helfer, medizinische Rettungskräfte und BKA-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sind tagtäglich für die Sicherheit von rund 83 Millionen Menschen in Deutschland im Einsatz.
Vor allem in Zeiten der Pandemie unter Einfluss von Mund-Nasen-Schutz und Abstandsregeln gehen wir dabei bis an unsere Grenzen. Nicht selten opfern wir dabei auch unser Privatleben. Gerade bei Notfallrettungen sind Einsatzkräfte immer wieder mit menschlichem Leid konfrontiert. Doch aufgeben ist keine Option.
 

 

 

Weitere Info's zur Kampagne des #BBK: https://sicherheit.bund.de/

 


+++ #WochenrückblickFFBurgaF +++

April2021/©tojaud

Die letzte Woche haben unsere Digitalen Funkmeldeempfänger quasi im Tiefschlaf verbracht. Erfreulicherweise mussten wir zu keinen Einsätzen ausrücken.

Am Mittwochabend kam der Vorstand zu einer Vorstandssitzung zusammen. Wobei, diese wieder digital per Videoschaltung abgehalten wurde.

Am Freitagabend haben dann über 40 Kameraden die Chance ergriffen, um beim dritten Onlinedienst live und in Farbe dabei zu sein und ihr Wissen aufzufrischen. Zunächst gab es wie immer einen kurzen Rückblick vom Wehrführer, dieses Mal vom Stellvertreter, dann folgte eine kleine Schulung in Sachen Gasfahrzeugen. Das Hauptthema des Abends war eine Auffrischung zum Thema „Verhalten bei Gefahr“, welches jeder Feuerwehrkamerad bereits in der Grundausbildung der "Truppmannausbildung Feuerwehr Stadt Fehmarn" erlernt.

 


+++ #WochenrückblickFFBurgaF +++

Januar2021/©tojaud

In der KW 2/21 rückten wir zu insgesamt vier Einsätzen aus. Am Dienstagmittag löste die BMA in einem Hotel im Stadtgebiet aus, hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Am nächsten Tag dann die nächste „FEU BMA“ Meldung, wieder ein Hotel, diesmal am Südstrand. Auch hier konnte zügig ein Fehlalarm festgestellt werden. Am Sonntagmorgen wurden wir dann aufgrund einer Notfalltüröffnung alarmiert und nur knappe vier Stunden später ging es ins Revier der FF Süderort, dort benötigte uns der Rettungsdienst bei der Patientenrettung an der Steilküste.

Und was war sonst so los im Corona-Lockdown? Am Dienstagabend traf sich der Vorstand digital per Videoschalte um über den Haushalt zu beraten, unsere Administratoren der DIVERA-rescueTABLET-Gruppe waren wieder tagelang im Einsatz, unseren Führungskräften die Arbeit digital zu erleichtern. Hier wird derzeit u.a. ein aktueller Hydrantenplan erstellt (jeder wird einzeln abgefahren und auf Richtigkeit überprüft). Und dann ist da laut Gerüchten sogar ein neues Fahrzeug… oder doch nicht? Unser Kommandowagen (KdoW) erstrahlt in neuem Look, denn dieser wurde komplett neu foliert, so sorgt auch die Heckwarnbeklebung für erhöhte Sichtbarkeit im Straßenverkehr.


 

 

+++ Brandstiftung auf Fehmarn +++

Januar2021/©Polizeidirektion Lübeck Pressestelle

Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Lübeck:

Am späten Samstagabend, 09.01.2021, wurde in Burg a. F. ein Tatverdächtiger nach Brandstiftung an einem Schuppen zunächst in Gewahrsam genommen.
Der Mann hatte zuvor missbräuchlich den Notruf gewählt und fälschlicherweise ein Feuer bei der Inselschule in der Kantstraße gemeldet.

Beamte der Polizeistation Fehmarn waren gegen 23:10 Uhr von der Einsatzleitstelleder Polizei zu einem Feuer auf dem Gelände der Inselschule entsandt worden. Dort sollte laut einem Notruf-Teilnehmer ein Müllcontainer brennen.

Die Einsatzkräfte der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Burg a.F. konnten kein Feuer feststellen. Ein Zeuge gab den entscheidenden Hinweis auf einen Mann, der in der Vergangenheit bereits polizeilich wegen des Missbrauchs von Notrufen in Erscheinung getreten ist.

Im Rahmen der Fahndung nach diesem Mann im Ortskern von Burg bemerkten die Beamten plötzlich einen Feuerschein und eine starke Rauchentwicklung in der Mühlenstraße. Auf dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses stand ein Schuppen in Brand. Beim Warten auf die umgehend angeforderte Feuerwehr erschien der vorher gesuchte Mann am Einsatzort und ging aggressiv und laut brüllend auf die Polizeibeamten zu.

Da gegen den 24-jährigen Ostholsteiner der Verdacht der Brandstiftung bestand, sollte er zur Durchführung weiterer Maßnahmen auf die Polizeidienststelle verbracht werden. Hiergegen wehrte der Mann sich erheblich.
Verletzt wurde durch seine Widerstandshandlungen jedoch niemand.

Ein auf der Dienststelle durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,03 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und von einem Arzt entnommen.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten verbrachte der Mann die Nacht im Polizeigewahrsam. Am nächsten Morgen räumte er die Brandlegung an dem Schuppen gegenüber der Polizei ein.

Da keine Haftgründe vorlagen, wurde er anschließend aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Das Feuer war von dem Schuppen auf eine angebaute Garage übergegangen und wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Burg gelöscht. Die Höhe des Schadens ist nochnicht bekannt. Der Brandort wurde durch den Kriminaldauerdienst beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeistelle Oldenburg in Holstein.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Jarina Freericks, Pressesprecherin der Polizeidirektion Lübeck

 

+++ Einsatzstatistik 2020 +++

Januar2021/©tojaud

 

 

119 Einsätze im Jahr 2020 machen rund 0,33 Einsätze am Tag, für uns 33er also ein guter Schnitt, es war aber oft anders:

Wenn es denn mal gepiept hat, dann war oft klar, da kommt heute noch mehr.

An 23 Tagen hat's doppelt gepiept, an vier Tagen gab es drei Einsätze am Tag und Spitzenreiter war der 14.10. mit vier Alarmen am Tag.

Daras ergeben sich insgesamt 68 Brandeinsätze, davon sind 12 Brandmeldeanlagen & Sieben Rauchmelder (24x Fehlalarm) die Alarmierungsgründe, 46 Technische Hilfeleistungen, darunter sieben Verkehrsunfälle mit Menschenleben in Gefahr, vier Notfälle und eine Sicherheitswache.

Bei unseren Einsätzen konnten wir wieder vielen Menschen durch unser schnelles und professionelles Handeln helfen und größeren Schaden verhindern, doch es gab auch wieder tragische Momente, in denen wir als Feuerwehr nichts mehr für die Betroffenen tun konnten.

 


+++ Jahresrückblick 2020 +++

Januar2021/©tojaud

2020 - ein unvergessliches Jahr

Es war ein Jahr, das wohl keiner so schnell vergessen wird...

Geradeso rechtzeitig, konnten wir noch eine so große Veranstaltung wie unseren Insel-Karneval stattfinden lassen und gemeinsam feiern. Veranstaltungen wie das traditionelle Passivenfest, Grillfest für unsere Einsatzabteilung oder auch die Weihnachtsfeier konnten bekanntlich nicht stattfinden.

Aber der Spaß kam trotzdem nicht zu kurz, wir nahmen z.B. am „Fire on Ice Cup“ in Timmendorfer Strand teil, dort freuten wir uns auch schon auf die Feuerwehrolympiade im September in Mori, die ja dann leider nicht mehr stattfinden konnte…

Auch Übungen wurden eingestellt, zwischenzeitlich wieder aufgenommen und erneut eingestellt. Lehrgänge konnten teilweise nicht besucht werden, auch der Einsatzablauf hat sich durch die ganzen Corona-Regeln stark verändert.

Apropos Einsätze... 119 Einsätze im Jahr 2020 machen rund 0,33 Einsätze am Tag, für uns 33er also ein guter Schnitt, es war aber oft anders:

Wenn es denn mal gepiept hat, dann war oft klar, da kommt heute noch mehr. An 23 Tagen hat's doppelt gepiept, an vier Tagen gab es drei Einsätze am Tag und Spitzenreiter war der 14.10. mit vier Alarmen am Tag. Bei unseren Einsätzen konnten wir wieder vielen Menschen durch unser schnelles und professionelles Handeln helfen und größeren Schaden verhindern, doch es gab auch wieder tragische Momente, in denen wir als Feuerwehr nichts mehr für die Betroffenen tun konnten.

Das sind Momente, die wir nie vergessen werden.

Aber eines ist klar: Wir sind jederzeit 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit! Da konnte uns auch Corona nicht von abhalten.

Aufgrund der Pandemie wurde erstmals in unserer Wehr ein Vorstandsgespräch digital abgehalten, Premiere gab es auch für eine Briefwahl, um einen neuen Zugführer und zwei neue Gruppenführer bestimmen zu können.

Christa - unser Mehrzweckboot wurde verkauft, unsere Namensgeberin und jahrzehntelange Putzkraft ging Ende des Jahres in den verdienten Ruhestand.

In diesem Jahr bekamen wir nach langem Warten ein neues Rettungsboot (RTB 1), eine zusätzliche Garage wurde errichtet, die in die Jahre gekommene Feuerwehr-Einsatz-Zentrale wurde um einen PC erweitert, aber auch die Fahrzeuge wurden mit Tablets, die Halle mit einem Monitor technisch aufgerüstet. Nach 4 jähriger Testphase dürfen wir nun auch die AlarmApp DIVERA 24/7 vollumfänglich für den Einsatz- aber auch Feuerwehralltag z.B. für Termine und Mitteilungen nutzen.

Doch dies alles war nur möglich, weil unsere Arbeitgeber, Partnerinnen und Partner aber auch Familien großes Verständnis für das Ehrenamt in unserer Feuerwehr aufbringen. Hierfür möchten wir einfach mal DANKE sagen! DANKE, dass Ihr uns den Rücken für diese nicht immer leichte Aufgabe freihaltet.

Außerdem möchten wir uns auch bei unseren Nachbarwehren, beim Rettungsdienst, der Polizei, der IRLS Süd aber auch allen anderen Organisationen und Behörden für die immer gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit bedanken.

Nicht zu vergessen, unsere rasenden Reporter von der Ostholstein-Presse, die immer schnell und detailliert über uns und unser Einsatzgeschehen berichteten, vom Fehmarnschen Tageblatt, mit denen wir auch unsere eigene Feuerwehr-Zeitung „Feuer & Flamme“ herausgebracht haben und den weiteren Blaulichtreportern wie Digitalfotografie Nyfeler & Jappe und den Lübecker Nachrichten Ostholstein.

Hier geht's zu unserem Jahresrückblick-Video 2020:

https://youtu.be/AGOXq4_0sRU 

Lehnt Euch zurück & Film ab!

 

Sei 2021 mit dabei, denn…

Wo bist DU, wenn unser Melder geht?

Eure Freiwillige Feuerwehr Burg/Fehmarn

www.ff-burg.de

#FFBurgaF #OhneUNSwirdsbrenzlig #WoWIRsindistVorne #Fehmarn #Feuerwehr #Ehrenamt #mehralsnureinHobby #SeiDabei #33er #imEinsatzfürFehmarn #imMeermittendrin

Bilder & Videos: FF Burg a. F., OH-Presse, Nyfeler/Jappe

© Presse- & Öffentlichkeitsarbeit FF Burg a. F.

 


+++ Feuerwehrdienst liegt wieder lahm +++

Oktober/2020/©tojaud

Erneut muss der Feuerwehr- Übungs- und Veranstaltungsdienst auf der Strecke bleiben. Das Covid-19 Virus hat uns wiedermal fest im Griff. Unser Vorstand entschied bereits Anfang Oktober, den gesamten Dienst, der mittlerweile wieder aufgenommen wurde, bis Ende des Jahres stillzulegen. Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, um die Ansteckungsgefahr innerhalb der Wehr so gering wie möglich zu halten.

 

Im Falle des Einsatzes sind wir wie gewohnt immer schnell und effizient einsatzbereit! Natürlich unter den geltenden Hygienerichtlinien wie z.B. das Masken-Tragen...

 

 


+++ Härtere Strafen für Rettungsgassen-Verweigerer und Parksünder +++

14/05/2020/©tojaud

Seit dem 28.04.2020 gilt die neue gültige Novellierung der Straßenverkehrsordnung (StVO).

Neben neuen Verkehrszeichen und sogenannten Sinnbildern wurde auch der Bussgeltkatalog überarbeitet.
(Angaben für Verstöße mit Behinderung von Rettungsfahrzeugen):

  • Keine Rettungsgasse bilden: 200 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
  • In bestehende Rettungsgasse einfahren: 320 Euro, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot

Aber nicht nur bei der Rettungsgasse werden Rettungskräfte regelmäßig aufgehalten! Leider auch durch das "mal kurz" in zweiter oder dritter Reihe parken:

  • Parken/Halten in zweiter Reihe: 110 Euro, 1 Punkt
  • Parken an engen/unübersichtlichen Straßenstellen/Kurven: 100 Euro, 1 Punkt
  • Parken in einer Feuerwehrzufahrt: 100 Euro, 1 Punkt
    Neben der Strafe riskiert der Fahrer aber auch, dass er sein Fahrzeug in einer Verwahrstelle abholen muss.


Man kann übrigens auch haftbar gemacht werden, wenn wegen seinem regelwidrigen Verhaltens die Feuerwehr den Einsatzort zu spät erreicht und Personen zu Schaden kommen.

Weitere Infos:
https://www.bmvi.de//SharedDocs/DE/Artikel/K/stvo-novelle-sachinformationen.html

 


+++ Wo bist DU, wenn unser Melder geht? +++

14/05/2020/©tojaud

Wo bist DU?.. 

.. Wenn unser Melder geht?

Wir möchten gerne von Euch wissen, wieso ihr NICHT in der Feuerwehr seid. Schreibt uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Habt ihr überhaupt schon einmal darüber nachgedacht, einzutreten? Und wenn ja, wieso habt ihr es doch nicht getan?

Wir sind jetzt auf all eure unterschiedlichsten Gründe gespannt.. 

Brandheißes Stellenangebot gibt es hier auf www.ff-burg.de

#FFBurgaF #OhneUNSwirdsbrenzlig #WowirsindistVorne #Fehmarn #Freiwillige #Feuerwehr #mehralsnureinHobby 

#Ehrenamt #WobistDU #SeiDabei #imEinsatzfürFehmarn #imMeermittendrin

 


 

+++ Dienstplan steht weiter still / Passivenfest abgesagt +++

03/05/2020/©tojaud

Leider müssen weiterhin alle Dienste unserer Wehr auf Eis gesetzt werden. 

Einige von euch werden es wahrscheinlich schon vermutet haben, wir haben leider schlechte Nachrichten für all unsere Fördernden Mitglieder.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation haben wir uns dazu entschieden, das Passivenfest, was eigentlich für den 14.06.2020 angesetzt war, komplett abzusagen. 

Uns fällt dieser Schritt wahrlich nicht leicht, da wir uns an diesem Tag ja bei all unseren Passiven Mitgliedern mit einem schönen Tag bedanken wollten...

Wir möchten Euch dennoch auf diesem Wege herzlichen Dank ausrichten, dass Ihr uns finanziell immer gut unterstützt. Vielen Dank!

Auch Ihr möchtet Passives Mitglied bei uns werden? Dann schaut mal hier: http://www.ff-burg.de/index.php/unsere-feuerwehr/passive-mitgliedschaft.html

 

Sobald es Neuigkeiten zu unseren Diensten/Veranstaltungen gibt, werden wir hier und auf unseren FACEBOOK/INSTAGRAM Kanälen darüber informieren...

Bis dahin, bleibt Gesund und haltet fleißig Abstand!

#FFBurgaF #OhneUNSwirdsbrenzlig #WoWIRsindistVorne #Fehmarn #Feuerwehr #MehralsnureinHobby 

#Ehrenamt #SeiDabei #imEinsatzfürFehmarn #imMeermittendrin #DankeTrotzdem #Corona

 


+++ Sicherheitstipps zur Wald- und Flächenbrandgefahr +++

24/04/2020/©tojaud

Das anhaltende frühsommerliche Wetter mit anhaltender Trockenheit lässt die Wald- und Flächenbrandgefahr steigen. Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein weist daraufhin, dass teilweise bereits die Stufe 4 (zweithöchste Stufe) in Schleswig-Holstein erreicht wurde bzw. in den nächsten Tagen zu erwarten ist.

Auch haben wir beim #Graslandfeuerindex bereits die zweithöchste Stufe hier auf der Insel erreicht! (Hinweise hierzu beim @deutscherwetterdienst #DWD)

Nur durch den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur lassen sich Wald- und bei uns vor allem Flächenbrände vermeiden. Bitte beachtet die Sicherheitstipps für eure Natur- und Grillvergnügen:

> Beachtet das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für Grillfeuer – fragt nach ausgewiesenen Grillplätzen.

> Ebenso ist es verboten, in den Wäldern zu rauchen.

> Werft keine brennenden Zigaretten aus dem Autofenster oder allgemein in die Natur!

> Benutzt nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen unter Fahrzeugen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.

> Haltet die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heideflächen frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachtet unbedingt Park- und Halteverbote.

> In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt – bitte folgt diesem Verbot.

> Meldet Brände oder Rauchentwicklungen sofort über den Notruf 112. Verhindert Entstehungsbrände, unternehmt Löschversuche, wenn Ihr euch dabei nicht selbst in Gefahr bringt, und ruft in jedem Fall die Feuerwehr zur Nachkontrolle.

 


+++ Aktuelle Vorsichtsmaßnahmen aufgrund des Coronavirus +++

11/03/2020/©tojaud

Der Vorstand unserer Burger Wehr hat bereits am vergangenen Donnerstag, den 05.03.2020 die Gefahr erkannt und den Beschluss gefasst, alle Dienste und Übungen der Aktiven Wehr als auch die der #Jugendfeuerwehr bis einschließlich Ende April auszusetzen.

Hiermit soll vorallem die #EinsatzBereitschaft unserer Feuerwehr sichergestellt bleiben.

Heute zeigte sich durch den #Landesfeuerwehrverband, als auch den #Kreisfeuerwehrverband Ostholstein, dass dies die richtige Entscheidung für uns Kameraden ist. Ebenso fallen alle Lehrgänge an der FTZ in Lensahn, sowie die Truppmannausbildung der Stadt Fehmarn bis auf weiteres aus.


 

 


 

Schon gewusst?

Hier in Schleswig-Holstein herrscht Rauchmelderpflicht!

Warum Rauchmelder Lebenswichtig sind erfährst du hier:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.