Eintritt in die Jugendfeuerwehr

In die Jugendfeuerwehr Burg können Mädchen und Jungen ab einem Alter von 10 Jahren eintreten, die ihren Wohnsitz in Burg a.F. und Umgebung haben.

 

Anmeldung
Vor der Anmeldung sollten sich die Jugendlichen erst einmal einen Eindruck von dem machen, was sie später in der Jugendfeuerwehr erwartet. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit, sich die Übungsabende  2-3  Mal anzuschauen, bevor man sich anmeldet.

Die Anmeldung erfolgt über den Jugendfeuerwehrwart. Sie erhalten von diesem ein Aufnahmeformular und die aktuelle Jugendordnung. Für die Aufnahme benötigen wir dann noch 1 Passfoto.

 

Kosten
Die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr Burg ist KOSTENLOS.

Bei größeren Aktivitäten, wie Fahrten, Zeltlagern oder Ferienfreizeiten erheben wir in der Regel keine Eigenbeteilung. Sollte dies (in Zeiten leerer Kassen) erforderlich werden, wird rechtzeitig darüber informiert.
Auch die Dienstbekleidung wird kostenlos zur Verfügung gestellt und ist nach Beendigung der Jugendfeuerwehrzeit zurückzugeben.

 

Wie sind die Jugendlichen versichert?
Versicherungsschutz besteht für die Jugendlichen während der Jugendfeuerwehrveranstaltungen, sowie auf dem direkten Weg von der Wohnung zur Feuerwehr und wieder zurück. 

Bei Übungen mit Feuerwehrgeräten legen wir außerdem besonderen Wert darauf, dass die Jugendlichen die persönliche Schutzausrüstung tragen. 
Sollte trotz aller Vorsicht doch einmal etwas passieren, sind die Jugendlichen über die Feuerwehr Unfallkasse-Nord (HFUK Nord) versichert.

 

Wann sind die Übungsabende?
Die Übungsabende finden zur Zeit jeden Montag von 18.00 - 20.00 Uhr (Außer in den Ferien) statt.

Für genauere Termine bitte auf den Dienstplan gucken.

 

Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr besteht, neben der Brandbekämpfung, auch zu folgenden Tätigkeiten:

  • Brenn- & Löschvorgang in der Theorie und Praxis               
  • Armaturen- & Schlauchkunde
  • Feuerlöscher und ihre Handhabung
  • Grundtätigkeiten in der Technischen Hilfeleistung
  • Brandschutz & Notruf absetzen
  • Fahrzeugkunde in Theorie und Praxis
  • Funkübungen
  • Personenrettung bei Feuer oder Unfällen (nur Übungen)
  • Erste Hilfe Lehrgänge
  • Kameradschaftsabende
  • und vieles mehr...

 

Wettbewerbe

Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz wenn die Jugendlichen  zum Beispiel bei Wochenendausflügen oder an Zeltlagern teilnehmen. Außerdem nehmen die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Burg regelmäßig an Wettkämpfen, wie z.B. Maschinisten-Wettbewerb, Bundeswettbewerb, Schlauchbootwettbewerb, Spielemn ohne Grenzen und verschiedenen Orientierungsmärschen teil.

 

Leistungsprüfungen  

In der Jugendfeuerwehr wird die Leistung eines Jugendlichen in Form von Prüfungen getestet. Diese sind die Jugendflamme 1,  Jugendflamme 2, Leistungsspange und   Jugendflamme 3.

Die erste Prüfung ist Jugendflamme 1 und erfolgt nach einem Jahr Mitglied in der Jugendwehr. Es werden die Notrufkenntnisse, erstes Wissen und Ausdauer getestet.                    

Die zweite Prüfung ist die Jugendflamme 2. Diese wird erst nach dem vollendeten 14. Lebensjahr durchgeführt. Hier werden Erste Hilfe,  ein  Theoretischer Teil, Ausdauer, Grundkenntnisse des Löschangriffes, ein  Theoretischer Teil und  in der Technischen Hilfeleistung wie zum Beispiel Absicherung von Einsatzstellen, oder Lichtmast aufstellen geprüft.

Jugendflamme 3 ist die letzte Stufe der Jugendflamme und wird ausgeführt. Dieses Mal werden Technische Hilfe, Ausdauer, Löschangriff, ein Theoretischer Teil und Erste Hilfe geprüft.

Die "Gesellenprüfung" in der Jugendfeuerwehr ist die Leistungsspange. In dieser Prüfung werden Ausdauer, Schnelligkeitsübung mit Druckschlauch, Technische Hilfe, Löschangriff, und Theoretische Fragen übers Allgemeinwissen und Feuerwehrwissen getestet.

 

Übertritt von der Jugendwehr in die Aktive Wehr
Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr darf man von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Freiwillige Feuerwehr Burg a.F. übertreten und an der Ausbildung zum Truppmann teilnehmen. (Truppmann Lehrgang Teil 1 & 2) Mit dem vollendeten 18. Lebensjahr darf man nun auch mit raus zu Einsätzen und an weiteren Lehrgängen an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Lensahn teilnehmen.  

 

Qualifikationen der Jugendfeuerwehrwarte bzw. Betreuer/Ausbilder:
Unsere Jugendfeuerwehrwarte haben die erforderlichen Lehrgänge auf Kreis-, bzw. Landesebene durchlaufen und nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.

Auch unser Ausbilder-/Betreuer Team ist durch verschiedene Lehrgänge auf Kreisebene, sowie im Jugendfeuerwehrzentrum in Rendsburg speziell für die Jugendarbeit in der Feuerwehr geschult worden & es werden Regelmäßig Fortbildungen besucht.

 

Noch mehr über die Jugendfeuerwehr erfahren?

main-logo

 


 

Unser Marketing


Schon gewusst?

Hier in Schleswig-Holstein herrscht Rauchmelderpflicht!

Warum Rauchmelder Lebenswichtig sind erfährst du hier: