NIL FEU / brennt im Toilettenhaus 5x5m

Brandeinsatz > Kleinbrand
FEU
Zugriffe 209
Einsatzort Details

Stadtgebiet Burg, Osterstraße
Datum 25.05.2021
Alarmierungszeit 22:29 Uhr
Einsatzbeginn: 22:33 Uhr
Einsatzende 23:15 Uhr
Einsatzdauer 46 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldeempfänger (DME)
Einsatzleiter Ortswehrführung
Mannschaftsstärke Zugalarm Unterst.Land (26)
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Burg a.F.
Gemeindewehrführung Fehmarn
    Rettungsdienst Burg a.F.
      Polizei SH
        Fahrzeugaufgebot   KdoW  ELW1  HLF 20  LF 8/6
        FEU

        Einsatzbericht

        Am späten Dienstagabend wurden wir per Zugalarm zu einem "NIL FEU = Nicht in Leitrechner, Feuer Standard" unweit unserer Wache alarmiert. Im Toilettenhäuschen am Großparkplatz ist ein Feuer in der Damentoilette ausgebrochen. Unter Atemschutz begann sofort ein Trupp mittels C-Rohr mit der Erkundung und dem Löschangriff. Es brannte ein Mülleimer, welcher Pechschwarzen Qualm erzeugte und so Passanten auf den Brand aufmerksam wurden. Durch das Feuer wurde auch die Herrentoilette in Mitleidenschaft gezogen, weshalb das gesamte Gebäude derzeit nicht betreten werden darf. Nachdem Kontrollieren mit der Wärmebildkamera und belüften des Gebäudes konnten wir den Einsatz beenden. Die Polizei war schnell vor Ort und hat die Brandursachenermittlung bereits während unseres Einsatzes aufgenommen.

         

        Pressebericht der POLIZEI:

        POL-HL: OH-Fehmarn
        Brand in Toilettenhäuschen - Zeugenhinweise erbeten

        Am Dienstagabend (25.05.2021) geriet in Burg auf Fehmarn ein Toilettenhäuschen in Brand. Die Kriminalpolizei in Oldenburg ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung und bittet um Zeugenhinweise.

        Gegen 22:30 Uhr wurden Beamte der Polizeistation Fehmarn in die Osterstraße gesandt, da die öffentliche Toilette auf dem Parkplatz Ost brennen sollte. Nach ersten Ermittlungen ist von einer Brandstiftung auszugehen. Das Feuer ist demnach in der Damentoilette gelegt worden und wurde, bevor es sich weiter ausbreiten konnte, durch Passanten erkannt, die sich umgehend über Notruf bei der Feuerwehr meldeten. Durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Burg konnte höherer Sachschaden verhindert werden.

        Die Kriminalpolizeistelle Oldenburg führt die Ermittlungen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 04361-10550 oder per E-Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

        Rückfragen bitte an:

        Polizeidirektion Lübeck
        Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
        Jarina Freericks -Pressesprecherin-
        Telefon: 0451/131-2006
        E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder

         
         

        Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.